Schweizerische Stiftung für das cerebral gelähmte Kind

Medienmitteilung

20 Jahre Fahrschule für behinderte Menschen

Bern, 13.11.2015 Seit über 20 Jahren ermöglicht die Stiftung Cerebral Menschen im Rollstuhl die Fahrprüfung zu machen. Hierzu stellt sie eine Flotte von speziell umgebauten Fahrzeugen zur Verfügung und arbeitet in der ganzen Schweiz mit einem Netz von speziell geschulten Fahrlehrern zusammen.

Für behinderte Menschen ist Mobilität ein wertvolles Gut, das zu erreichen nicht immer einfach ist. Besonders Menschen mit einer Körperbehinderung sind in ihrer Bewegungsfreiheit stark eingeschränkt.

Der Stiftung Cerebral ist die Mobilität von behinderten Menschen ein sehr wichtiges Anliegen. Seit 20 Jahren unterhält sie deshalb ein Fahrschulprojekt.

Das Fahrschulangebot der Schweizerischen Stiftung für das cerebral gelähmte Kind erfreut sich grosser Beliebtheit, und mit den Fahrschulautos wurden unzählige Fahrstunden absolviert. Für behinderte Menschen bedeutet der Erwerb des Fahrausweises viel mehr als nur ein Freibrief zum Autofahren – er ist ein Schritt zu mehr Mobilität und somit auch zu mehr Lebensfreude und Selbstbestimmung. Betroffene können dank der Fahrprüfung beispielsweise ihren Arbeitsplatz besser erreichen und auch soziale Kontakte besser pflegen. Dazu sind sie weder an Fahrpläne gebunden noch auf fremde Hilfe angewiesen, was ihr Selbstwertgefühl erheblich steigert. „Unserer Meinung nach haben auch behinderte Menschen ein Recht auf möglichst viel Mobilität“, erklärt Michael Harr, Geschäftsleiter der Stiftung Cerebral, „und mit unserem Fahrschulangebot helfen wir mit, dass körperbehinderte Menschen dieses Recht wahrnehmen können. Wir sind sehr stolz, dass wir dieses Angebot schon seit so vielen Jahren führen dürfen und vielen Betroffenen in dieser Zeit den Erwerb des Fahrausweises ermöglichen konnten.“
 
Das Fahrschulangebot der Schweizerischen Stiftung für das cerebral gelähmte Kind zeichnet sich dadurch aus, dass die Fahrlehrer zu Workshops eingeladen werden, wo sie sich mit dem technischen Umbau des Fahrzeugs vertraut machen. So können sie besser auf die besonderen Bedürfnisse des jeweiligen Fahrschülers eingehen. Körperbehinderte Menschen erhalten bei der Stiftung Cerebral eine Liste der speziell geschulten Fahrlehrer. Die Stiftung Cerebral begleitet  Betroffene auch bei der anschliessenden Anschaffung eines Fahrzeuges.

Interessierte Fahrschülerinnen und Fahrschüler können sich gerne bei der Stiftung Cerebral melden: Tel. 031 308 15 15 / cerebral@cerebral.ch

Die Stiftung Cerebral
Die Schweizerische Stiftung für das cerebral gelähmte Kind unterstützt seit über 50 Jahren in der ganzen Schweiz mittlerweile knapp 9000 Familien und ihre cerebral gelähmten Kinder und verwirklicht zahlreiche Projekte für behinderte Menschen. Die Stiftung Cerebral finanziert sich hauptsächlich über Spenden und Legate. Die Stiftung ist ZEWO-Zertifiziert und untersteht der Aufsicht des Eidgenössischen Departements des Innern.

Weitere Auskünfte erteilen:
Michael Harr, Geschäftsleiter Schweiz. Stiftung für das cerebral gelähmte Kind, Telefon 031 308 15 15