StartseiteDie StiftungCerebral gelähmtHilfsangeboteProjekteSpendenPublikationenBoutique
Schweizerische Stiftung für das cerebral gelähmte Kind

Ausgefallene Aktion für einen guten Zweck: Ralf Klug läuft 100 Kilometer – rückwärts!

Bern, 7. Juni 2017 – Das Leben von cerebral bewegungsbehinderten Menschen und ihren Familien zu erleichtern, das ist das Ziel der Schweizerischen Stiftung für das cerebral gelähmte Kind. Nun macht die Stiftung Cerebral mit einer ausgefallenen Aktion auf sich aufmerksam. An den Bieler Lauftagen wird Läufer Ralf Klug die 100 Kilometer rückwärts in Angriff nehmen und so die #CerebralChallenge lancieren.

Die Schweizerische Stiftung für das cerebral gelähmte Kind engagiert sich seit über 55 Jahren für Betroffene und deren Angehörige. Sie informiert, berät, sensibilisiert, sammelt Spenden und unterstützt die Familien auch finanziell. Dieses Jahr hat sich die Stiftung Cerebral eine aussergewöhnliche Aktion ausgedacht, um die Bevölkerung für Menschen mit cerebralen Bewegungsbehinderungen zu sensibilisieren: Mit der #CerebralChallenge will sie einen neuen Social-Media-Trend setzen – für den guten Zweck. Vorbild dafür ist die ALS Ice Bucket Challenge, welche vor drei Jahren weltweit für Aufsehen gesorgt hat.

#CerebralChallenge soll soziale Netze erobern
Für Menschen mit einer cerebralen Bewegungsbehinderung sind alltägliche Aufgaben oft mit grossen Herausforderungen verbunden. Für sie fühlt es sich oft so an, als würden sie sich nicht vorwärts, sondern rückwärts durchs Leben kämpfen müssen. Um auf diese Problematik aufmerksam zu machen und Spenden für Hilfsprojekte zu sammeln, lanciert die Stiftung Cerebral in den sozialen Netzwerken die #CerebralChallenge. Ziel dieser Aktion ist es, dass möglichst viele Menschen alltägliche Dinge rückwärts absolvieren und dies mit der Kamera festhalten. Wer die Challenge angenommen hat, soll sein Video auf Facebook, Twitter oder Instagram veröffentlichen und drei Freunde nominieren, die ebenfalls etwas rückwärts in Angriff nehmen sollen. Auf diese Weise soll ein Schneeball-Effekt erzeugt und damit Spenden generiert werden.

Ralf Klug läuft rückwärts – 100 Kilometer
Lanciert wird die Challenge von Ralf Klug. Der Sportler wird an den Bieler Lauftagen, die vom 8. bis 10. Juni 2017 stattfinden, die Strecke über 100 Kilometer rückwärts absolvieren. Im Ziel angekommen, nominiert er drei weitere Schweizer Persönlichkeiten, die ebenfalls an der #CerebralChallenge teilnehmen sollen und danach wieder je drei Freunde herausfordern.

Medienkontakt:
Sina Chiabotti, Medienarbeit Stiftung Cerebral
Telefon: +41 52 535 84 99

Weitere Informationen und Material:
Beispiel-Video #CerebralChallenge https://youtu.be/qqy_6k_Mv54