StartseiteDie StiftungCerebral gelähmtHilfsangeboteProjekteSpendenPublikationenBoutique
Schweizerische Stiftung für das cerebral gelähmte Kind

Der Cerebralpreis 2016 geht nach Lausanne (VD)

Anne-Marie Ducommun engagiert sich seit vielen Jahren als Bobath-Lehrtherapeutin, aber auch als erste Verwenderin des Parallelschwung-Skifahrens für behinderte Menschen. Für ihr Lebenswerk erhält die Lausannerin nun den Cerebralpreis 2016.

Anne-Marie Ducommun ist NDT-Bobath Kinder-Physiotherapeutin und Skilehrerin für Menschen mit Cerebralparese. Sie hat gemeinsam mit der Berner Kinderärztin Elsbeth Köng und der Physiotherapeutin Mary Quinton Anfangs der 60er Jahre eine Methode entwickelt, mit Betroffene Skifahren lernen können. Da der Stemmbogen, wie er von nichtbehinderten Skifahrern gelernt wird, für Menschen mit einer Cerebralparese medizinisch nicht geeignet ist, entschieden sich die drei, die Kinder in paralleler Skiführung zu unterrichten. Im Jahr 1966 fand der erste Skikurs für cerebral bewegungsbehinderte Kinder in Leysin statt. 12 Kinder nahmen an diesem ersten Kurs teil – Hunderte weitere sollten folgen.

Die Möglichkeit, selber Skifahren zu lernen, stellte sich als sehr grosses Bedürfnis für viele Kinder und Erwachsene mit einer cerebralen Bewegungsbeeinträchtigung heraus. Sie lernen ohne Angst, selbstständig und aus eigener Kraft, Ski zu fahren und können später zusammen mit ihren Familien in die Skiferien fahren, an Schulskilagern teilnehmen und so ein grosses Stück Freiheit und Selbstsicherheit erfahren. Der Skiunterricht hat einen stark therapeutischen Charakter, ohne dass dabei der Spass und die Freude an der Bewegung zu kurz kommen.
Anne-Marie Ducommun entwickelte das Unterrichtsprogramm für ihre Skischülerinnen und Skischüler über die Jahre laufend weiter – zusammen mit einem Team von Spezialisten des Skisports und der Rehabilitation. Zudem engagierte sie sich dafür, dass auch behinderte Menschen im Ausland von dieser neuen Möglichkeit des Skifahrens Gebrauch machen konnten. So hat sie ihr Wissen nicht nur in der Schweiz, sondern auch im Ausland unermüdlich und mit viel Freude weitergegeben und zahlreiche Therapeutinnen und Skilehrer aus der ganzen Welt ausgebildet. Im vergangenen Winter wurde in Veysonnaz (VS) bereits das 50-jährige Jubiläum gefeiert. Die Stiftung Cerebral unterstützt die Durchführung der Skikurse schon seit vielen Jahren finanziell.
Obwohl Anne-Marie Ducommun sich in ihrem Alter längst zurücklehnen und ihren Ruhestand geniessen könnte, steht sie doch immer noch den ganzen Winter auf der Skipiste. Trotzdem ist es für die unermüdliche Schafferin langsam an der Zeit, etwas kürzerzutreten und die Leitung der Kurse an Jüngere zu übertragen. Da sie während all den Jahren laufend neue Therapiepersonen und Skilehrer ausgebildet hat, ist die Nachfolge gesichert.


2634 Zeichen

Bei Fragen steht Ihnen lic. rer. pol. Michael Harr, Geschäftsleiter der Stiftung Cerebral, gerne unter der Telefonnummer 031 308 15 15 zur Verfügung.